Roda Rocky 2 und 3

Beim stöbern im großen Auktionshaus (Ebay) bin ich auf einen Roda Rocky 3 zu einem guten Preis gestossen. Der Roda Rocky 3 wurde 2005 zum Preis von 7500 bis 10000 Euro je nach Ausstattung an die Bundeswehr ausgeliefert. Da sind 100 bis 150 Euro für so ein Notebook gut angelegt. Das Rocky 3 kam direkt von einem BW-Soldaten aus einem Eloka-Battalion. Dabei war nicht nur XP Home sondern auch eine Treiber CD und die Recovery DVD der Bundeswehr (BW-IMG26.2) um den Auslieferungszustand (Windows 2000 Pro) wiederherzustellen.

Die Firma Roda baut sehr solide Rechner die auch einiges aushalten, man schaue sich einmal dieses Werbevideo an.

Dann ebenfalls bei Ebay das Betriebssystem Windows XP Pro für 17,90 € angeschafft. Da es ja angeblich keine Updates mehr gibt purzeln die Preise gewaltig. Aufgespielt und Aktiviert und schon kamen an die 150 Updates bis Anfang September 2014.

Bei meinem Rocky 3 fehlte allerding die Gummiabdeckung vom DVD-Laufwerk und auch weiteres Zubehör wie z.B. der DC/DC-Wandler um es im Fahrzeug zu betreiben Also habe ich mich vertrauensvoll direkt an den Hersteller per Email gewendet und mir wurde nur für den DC/DC-Wandler ein Nettopreis von 170 € genannt mit dem Hinweis daß es eine Lieferzeit von 4 Wochen geben würde. Das war mir natürlich viel zu Teuer und so hab ich bei Ebay ein weiteres Notebook von Roda für 99 € erstanden. Diesmal ein Roda Rocky 2 mit etlichen Zubehör von einem Surplus-Händler.

Das Roda Rocky 2 hat einen kleineren Bildschirm, aber das Innenleben ist quasi Identisch. Ebenfalls 1,6 GHz Pentium Mobile nur etwas weniger Speicher als das Rocky 3. Wie man auf dem Bild sieht ist ein völlig unbenutzter DC/DC-Wandler dabei der den Betrieb an 12-32 Volt sicherstellt. Einzigstes Manko beim Rocky 2 war, dass die Festplatte fehlte und der Akku tot ist und wie ich durch Netzsuchen schon vorgewarnt war fehlte natürlich das BIOS-Passwort. Mit Netzteil oder Fahrzeugadapter ließ es sich mit einer Linux-Live-CD aber trotzdem booten.

Roda Rocky BIOS Passwort

Dann einfach mal die Festplatte aus dem Rocky 3 umgesetzt, aber booten wollte es nicht. Ist ja auch kein Wunder denn eine Festplatte muss ja schließlich erst im BIOS angemeldet werden damit sie dann vom OS erkannt wird. Also wieder Roda angemailt ob es da eine Möglichkeit gibt? Antwort kam prompt, Einschicken und dass mir die entstehenden Kosten sicher nicht gefallen würden…und dauern würde das dann sowieso.

Also wieder eine halbe Nacht um die Ohren gehauen und nach einer anderen Möglichkeit im Netz gesucht. Und siehe da die gibt es sogar ganz Umsonst. In Dogberts-Blog wird auf eine einfache Möglichkeit hingewiesen wie man sich eine BIOS-Hintertür des Herstellers öffnet.  Dazu gibt man 3 x das BIOS-Passwort falsch ein und es erscheint ein Fenster mit einer Zahl darin. Diese Zahl schreibt man sich auf und gibt sie im Netz in eine Suchmaske ein. Gelesen und gleich ausprobiert. Und schon das erste Passwort funktionierte, es waren nur 4 Buchstaben. Super jetzt bin ich wieder Herr über den Rocky 2 und schon konnte ich die Festplatte einbinden und problemlos Booten.

Zwei Rechner und nur eine Festplatte geht ja garnicht, also musste noch eine Festplatte her. Wieder aus der Bucht, nicht ganz so Billig aber dafür 80 GB groß und Platz für mehrere Betriebssysteme.

Da ich keine Lust auf eine langwirige Neuinstallation hatte, wurde die Startpartiotion von der 40 GB Festplatte geklont. Das geht mit Clonezilla recht einfach, allerdings sollte man vor dem Erstellen eines Imgages bei XP Regedit aufrufen und den Schlüssel *HKEY_LOCAL_MACHINE\System\MountedDevices* löschen. Dieser führt sonst zu Problemen wenn Sektoren angesprochen werden die nicht da sind. Fehler dieser Art sind manchen bestimmt in Form eines BlueScreens bekannt. Der Registry-Schlüssel wird nach dem Hochfahren wieder von Windows XP ersetzt, dann allerdings mit den neuen Werten. Um die Festplatte vor dem Beschreiben zu Partitionieren empfhielt sich GParted. GParted ist genauso wie Clonezilla Freeware und man hat viele Möglichkeiten mit diesen beiden Live-CDs.

Links Rocky 2 und Rechts Rocky 3. So gefällt mir das…

Heute wurde dann auch mal der DC/DC-Adapter mit dem Rocky 2 im Fahrzeug an den Boxen ausprobiert, macht mächtig laute Mucke. Schon nach 5-10 Minuten fuhr der Streifenwagen vor und ich wurde erstmal Ermahnt dass man auch Tagsüber laute Geräusche vermeiden soll. Super Nachbarn hab ich hier. :-))

BW-IMG 26.6

Die nächste größere Aktion bei den Rockys wird die Bundeswehr-Recovery-DVD, auf ihr befindet sich ein Image das mit dem alten Powerquest Drive Image erstellt wurde und eine Script-Datei die dafür sorgt dass die komplette Festplatte vor dem Zurückspielen gelöscht wird und das Win 2000 Pro die ganze Festplatte benutzt. Nur das möchte ich so nicht, sondern ich möchte das Image hinter die XP-Installation in eine eigene Partition bringen und mit einem Bootmanager wahlweise booten.

Dazu habe ich jetzt erstmal ein ISO-Image von der bootfähigen DVD gezogen und hoffe dass ich die Script-Datei dann entprechend der Syntax von PQ Drive Image ändern kann. Die Syntax habe ich bereits im Netz gefunden, jetzt muss ich das aber noch ein bisschen Lernen…

Kommentare und Anregungen bitte im Blog.