Geigerzähler, da war doch was…

Es ist ja kaum noch zu fassen was man in letzter Zeit so lesen muss. Heute wurden gerade mal 11 Millionen Liter Hochradioaktives Kühlwasser ins Meer gepumpt, weil man den Platz für noch stärker Belastetes braucht. Das verdünnt sich ganz schnell und es besteht keine Gefahr und außerdem importiert Deutschland ja nur 60 Tonnen Fisch aus Japan. Na ob das so stimmt, leider Nein. Insgesamt kommen 90.000 to Alaska Seelachs aus dem Fangebiet FAO61 wie man es nur aus Randnotizen entnehmen kann. Na zum Glück wird ja auf den Fischstäbchen Packungen seitlich das Fanggebiet angegeben.

Aber wieder zum Thema Geigerzähler. Ich finde solche Geräte ja schon seit langen ganz Interessant. Vor etlichen Jahren war ich des öfteren bei einem Surplushändler zu Besuch und nahm auch mal einen alten NATO-Strahlenmesser für 20 EUR mit, der dann im Gartenhaus verschwand. Man hat ja auch kaum Einsatzmöglichkeiten, meine Glühstrümpfe kommen nicht durchs Alugehäuse. Nach ein bisschen Suchen fand es sich und wurde erstmal schön geputzt.

Ein bisschen Saft war noch in den Batterien, die Beleuchtung funktioniert.

Noch sind das schöne Bilder, solange der Zeiger nicht weiter ausschlägt.

Das Gerät stammt ursprünglich von der Holländischen Armee und wurde in den 90er Jahren wegen zu hohen Batterieverbrauch ausgemustert. Momentaner Wert bei Ebay um 200 EUR.  So ist das mit Angebot und Nachfrage.

Einen Kommentar schreiben

du mußt angemeldet sein, um kommentieren zu können.