Grundsteinlegung Großmoschee - Polizei stürmt die Lampenküche

Gräßliche jaulende Töne schreckten mich heut Morgen nach einer feucht fröhlich durchgefeierten Nacht aus dem Bett. Soundcheck auf Türkisch und völlig übersteuert, da bekommt man schonmal einen Vorgeschmack von dem was uns Anwohner so erwartet wenn der Muizin zum Gebet ruft…

Alles da was Rang und Namen hat, der türk. Generalkonsul aus Münster und div. Sesselpubser von Stadt und Kreis und Land und nach jeder Ansprache die Werbung für die Volksbank Bad Salzuflen mit Nennung des Spendenkontos und dann wieder diese jaulenden Töne…

Irgendwie konnte ich das nicht länger ertragen, hab das Fenster geöffnet und die neuen elektronisch entzerrten und glasklaren Beatles CD`s die ja gerade fürs Weihnachtsgeschäft in den Plattenläden liegen aufgelegt und Aufgedreht.

When my guitar gently wheeps, war scheinbar nicht so des Konsuls Geschmack und es dauerte nicht lange bis ein älterer Polizist und eine jüngere Kollegin hier durch den Garten liefen um ein bisschen Beatles zu hören :-)

Zwischenzeitlich hatte ich ein bisschen Leiser gedreht und es gab eine kleine Diskussion ob ich denn nun mit in die Zelle muss und wie lange ich mir dies Gejaule noch anhören muss? Konnte Er mir auch nicht sagen und dann “wir wollen doch hier keinen Ärger machen?”, nö hab eigentlich keine Lust mich aufm Sonntag im Garten zu Rollen.

Wie gesagt stand der Polizist vor dem Fenster und schaute sich in meiner unaufgeräumten Bude ein bisschen um dann ganz gefesselt auf ein Flightcase mit einem Korg Keyboard älteren Baujahrs zu starren; und dann kam natürlich die Frage wo ich das denn her hätte? (mein erster Gedanke, das wird doch wohl nicht geklaut sein?)

Nein - wie sich in einem netten Gespräch herausstellte, gehörte das Keyboard mal Ihm bis Er es vor vielen Jahren über einen gemeinsamen Freund an mich verkaufte. Und dann auch noch die Frage ob ich mich von dem guten alten Schätzchen nicht vielleicht trennen möchte und ob ich nicht vielleicht noch einen alten Verstärker hätte :-) Die alten Teile klingen doch noch etwas anders und sind auch viel robuster gebaut, so einen alten Marschall Verstärker kann man mit Bordmitteln gängig machen und eine Echolette bei der das Echo per Endlosbandschleife erzeugt wird, oder die 120cm Dynacord Hallspirale…

Ja in Salzuflen ist die Welt noch klein, da kennt Jeder Jeden, ich find des Super.

Ein kleiner Nachtrag noch:

hier mal die offizielle Version mit den vielen deutschen Freunden
die nach meinen Beobachtungen an einer Hand abzuzählen waren, und aus geladenen Offiziellen bestanden:

LZ-Titel “Auf gute Nachbarschaft”

Und wenn man den Artikel so liest, 1 Mio. Baukosten, 250.000 Eigenmittel und Spenden und wer zahlt den Rest?

5 Reaktionen zu “Grundsteinlegung Großmoschee - Polizei stürmt die Lampenküche”

  1. Inge aus HH

    Hallo Peter!

    Eine herrliche Geschichte! Nee, nicht die mit der Moschee und dem Drumherum, aber mit dem Keyboard, das ist toll! Und nun? Jetzt machste öfter mal eine Beschallung?

    Du großer netter Kerdl, schön mal wieder von dir zu lesen!!

    Grüße von Inge

  2. Lampenküche

    Hallo Inge,

    ja das war ganz großes Kino hier, sozusagen Blues Brothers Live wo Elliot auf der Bühne steht und dem Polizeiaugebot zuruft, dass ganz egal auf welcher Seite man grad steht es doch immer Irgendwas gibt das uns im Leben Gleich macht.

    http://www.youtube.com/watch?v=HCTJeT2i9QU

    Und eine weitere Beschallung gibt es spätestens beim nächsten Grillen draussen. Und da die von Nebenan ja erst ein Viertel der Baukosten zusammen haben, hoffe ich sehr dass nicht an Schallschutzfenstern gespart wird :-)

  3. Inge aus HH

    Klasse Musik. aber beneiden tu ich dich trotzdem im Moment nicht.

  4. Chatty

    Ich hatte zwar auch hier kommentiert - aber weg isser - mein Eintrag. Amüsiert hab ich mich über Deine Moschee-Beschallung … mir will das nicht in den Kopf, dass man so ein Teil in bzw. im nahen Umfeld eines Wohngebietes bauen darf … und die katholischen Kirchen dürfen auch nicht mit den GLocken bimmeln, so wie sie wollen - auch die Glocken unterliegen dem Lärmschutz …. warum gilt das nicht für dieses Zwiebeltürmchen???

    LG an DIch - und schön, dass Du wieder an Bord bist!!

  5. Andreas

    Bin mal eben durch Zufall auf den Bericht gestoßen und kann es mir nicht verkneifen:
    Geht denn sowas, eine Moschee am Kreuzweg? Und noch kein Antrag der Moslems auf Beleidigung des Islams von wegen “Kreuz…?”
    Tsetsetse

    Beste Grüße

Einen Kommentar schreiben