Sauerbraten in Balsamico

Möchte mal über den Versuchssauerbraten in Balsamico berichten. Hatte den am Samstag letzter Woche eingelegt und dann Mittwoch fertig gemacht.

Eingelegt in Balsamico Rustico und gewürzt mit einem EL Wacholderbeeren, 1 TL ganze Pfefferkörner, 3 Lorbeerblätter, Salz nach belieben und eine Chillischote.

Beim Öffnen der Dose sah ich schon den ersten Unterschied, denn der Braten war nicht grau sondern rötlich braun. Sodann kam er in eine Pfanne mit siedendem Olivenöl zum anbraten. Das Fett muss rauchen damit die Poren richtig geschlossen werden.

Die schwarzen Stellen sind nicht angebrannt, sondern da hat der Balsamico abgefärbt und ein interessantes Muster hinterlassen. Als nächstes hab ich dann da ein Kg Stück auf kleiner Flamme so eineinhalb bis zwei Stunden vor sich hin köcheln lassen. Dazu hab ich die Hälfte des Einlegesuds genommen und noch ein gutes Stück Butter hinzugefügt.

Den Bratensaft dann durchs Sieb schlagen um die Körner rauszukriegen. Wenn zur Hand mit Creme fraiche abbinden. Gabs bei mir allerdings erst am zweiten Tag.

Einfach nur Lecker!

Eine Reaktion zu “Sauerbraten in Balsamico”

  1. Inge aus HH

    Langt das nicht, wenn ich “lecker” sage??? Und denke??? Himmel, Arm und Gartenzwerg, alles musste mir vorwegnehmen! Ich riech den Sauerbraten bis hierher… Schnupper.

Einen Kommentar schreiben