Archiv der Kategorie ‘Lampen‘

Eine Feuerhand 260 Superflam aus Frankreich mit massiven Kupfertank

Sonntag, den 30. Dezember 2012

Beim letzten Treffen haben mich die Sammlerfreunde mit den großen Feuerhänden ein bisschen angefixt und wie es so geht fanden sich auch schnell ein paar günstige Lampen in augenscheinlich gammeligen Zustand.

Die 260er sah auf dem Angebotsbild aus, als hätte sie wer mit Farbe angemalt. Startpreis war XX € und ich der einzigste Bieter. Das Porto war viel zu hoch und der Verkäufer hat da noch einmal mit XX € zugelangt. Natürlich Zahlung mit Cheque, sprich XX € in den Brief und hoffen dass das klappt.


Gestern kam dann die Weihnachtsüberraschung an und beim Auspacken fing ich dann doch etwas an zu stutzen. Hatte mich mental auf eine “verkupfte” eingestellt wie sie im Feuerhandkatalog von 1935 abgebildet ist.

Nur diese fühlte sich anders an und Klang auch eigenartig. Also erstmal ganz vorsichtig mit Kupferpolitur für Braukessel dran und ein bisschen in den einschlägigen Foren geschaut und gefragt ob es die auch mit massiven Kupfertank gab?

“Massiv Kupfer? Halt doch mal einen Magneten dran.” kam da als Antwort.

Der Magnet will da einfach nicht dran haften!

Verkupferte Versionen sind bekannt, aber mit dieser Lampe bin ich momentan recht Einsam. Da kann ich nur hoffen dass sich weitere Informationen über die Verwendung von Kupferblech bei Feuerhand-Tanks finden.

Petromax Platz Probleme - Petromax Storage Problems?

Mittwoch, den 31. August 2011

http://www.porzellanminiaturen.de/hist0102.htm

Schnappschüsse aus Japan

Freitag, den 18. März 2011

Bilder Rätsel

Samstag, den 11. September 2010

Was wird hier gesucht?

Metalldampfhochdruck u.-Xenonlampen

Mittwoch, den 17. Dezember 2008

Zu den weiter unten zu sehenden Experiment mit dem 1000 Watt Quecksilberdampfhochdruckbrenner möchte ich einmal ein paar verschiedene Lampen zeigen. Betriebsspannung ist hier 230 Volt mit Vorschaltgerät und Überlagerungsstarter. Die Zündspannung wird im Starter aus der Netzspannung durch Überlagerung gewonnen und liegt bei ca. 500 Volt.

Ganz links eine Pulle zum größenvergleich, dann die unten gezeigt 1 KW HQI, in der Mitte eine 1 KW SON-T Agro Natriumdampfhochdrucklampe wie sie in Gewächshäusern genutzt wird und rechts auch eine SON-T mit eingebauten Reflektor. Natriumdampflampen machen ein oranges Licht wie man es auch von der Straßenbeleuchtung kennt. Im Inneren der Lampen sieht man die eigentlichen Brenner aus Hartglas, die sich im Betrieb auf ungefähr 750°C aufheizen und in den der Metalldampf unter hohen Druck durch die anliegende elektrische Energie zum Leuchten gebracht wird. Natürlich ist das jetzt sehr vereinfacht ausgedrückt.

Um das Licht in einem hochvergütetem Glasspiegel extrem zu bündeln ist die Länge des Brenners und die Energiedichte entscheidend.  Aufgrund der sehr langen Brenner entstehen jede Menge Nebenkeulen, wie man ja auf den Bildern deutlich sieht.

Um eine noch stärkere Bündelung zu erreichen hab ich mir eine gebrauchte Xenon-Kurzbogenlampe mit 2000 Watt Leistung besorgt. Kann mir die aber nur Gebraucht leisten, da sie im Neuzustand um 1200 Euro kosten :-)

Bei diesen Lampen brennt ein Lichtbogen zwischen den Elektroden im Inneren in einer Xenonatmosphäre. Die Betriebsspannung liegt bei nur 24 Volt, allerdings sind zum Zünden ungefähr 40.000 Volt nötig die mit einem Hochspannungsgenerator erzeugt werden und dann auf einen Teslatranformator gegeben werden wobei die Sekundärwicklung von der Brennspannung durchflossen wird.

Den Glasspiegel und die Zündtechnik hab ich schon vor 2000 von einem Millitärhändler bezogen, der diese Komponenten aus Panzerzielscheinwerfern von Leopard 1 ausgebaut hatte.

Der Leopard-Zielscheinwerfer hatte allerdings nur eine Leistung von 900 Watt und man erzielte damit einen Lichtkegel, dessen Aufweitung in 3 Km Entfernung ungefähr 2-3 Durchmesser hatte und entsprechend Taghell war.

Den Großteil der benötigten Komponenten zu meiner Lichtkanone hab ich jetzt zusammen, allerdings muss jetzt noch eine Halterung gebaut werden sodaß wirklich Millimetergenau fokusiert werden kann. Außerdem benötigt eine Xenon-Lampe eine ständige Kühlung via Luftstrom, da sie sonst nach kurzer Zeit wegschmelzen würde.

Also bis zum Einschalten wird es noch ein bisschen dauern…

Energiesparlampen

Sonntag, den 14. Dezember 2008

Das scheint ja das Thema grad mal wieder zu sein. Naja schön daß Alle so fein sparen, da bleibt dann für meine 1000 Watt Lampen noch genug Strom über :-)

Sieht fast wie Wetterleuchten aus, denn der Hohlspiegel bündelt das Licht Sehrgut.

Schnee abfackeln

Samstag, den 22. November 2008

Bevor die weiße Pracht heut Abend wieder verschwunden ist, bin ich Heute schon ein bisschen früher Raus und hab ein bisschen Schnee abgefackelt. Ein Loch in den Haufen hauen, ne Handvoll Karbid da rein und Feuer frei :-)

Geht auch mit ganz wenig.

Da kommt der Pyromane wieder voll durch.

Leuchtbesuch aus Wismar und kleine Party

Sonntag, den 10. August 2008

Anfang der Woche kam der Tobias aus Wismar mit seiner MZ hier für ein paar Tage vorbei, was mich auch sehr gefreut hatte da ich eigentlich viel zu selten Sammler und Lampenfreunde treffe.

Zu später Stunde wurde dann noch ein “böser” Vogel von Angela herüber geholt, der  während der Ferien zur Pflege bei Ihr war. Böse weil er prima hacken kann.

Ist das nicht ein herrlicher Anblick, fast wie in den Tropen. Ramona hätte ihn am liebsten gleich übernommen, so tierlieb wie Sie ist.

Allen Gästen Herzlichen Dank für diesen schönen Abend.

Lampenchaos

Sonntag, den 10. August 2008

Heute hab ich es mal fertig gekriegt ein Brett an die Wand zu schrauben, um dem Lampenchaos ein wenig entgegen zu wirken.
Richtig gebracht hat das aber trotzdem nicht viel, ich brauch noch mehr Bretter und Regalträger.

Dimmen

Montag, den 28. Juli 2008

Peter “Kann man die Lampe auch dimmen?”. Na wer kennt das nicht, nö dimmen kann man nicht, aber Einfärben!